Saunieren auch im Sommer – JA erst recht .. 5 gute Gründe !

 
Sauna im Sommer – JA erst recht … 5 gute Gründe !Brütende Hitze und dann noch ab in die Sauna? Auch wenn draussen schon 30 Grad sind – bei 90 entspannt es sich noch viel besser!
Das Finnische Schwitzbad hilft Ihnen, mit den sommerlichen Temperaturen umzugehen und stärkt auch zur heissen Jahreszeit Ihr Immunsystem und den Kreislauf.

GartenSauna-NATURA-CANOPY_WellnessFASS
GartenSauna-NATURA-CANOPY_WellnessFASS

Ein Film aus Schweiss hat sich auf Nacken und Brust ausgebreitet, fährt man mit der Zunge über die Oberlippe, bleibt ein salziger Geschmack hängen und legt man erschöpft die Hände auf die Oberschenkel, wird man sich bewusst, wie verklebt die Handinnenflächen, wie erhitzt die Haut ist. Die Hitze ist schier unerträglich … nix wie ab in die Sauna!
Sie haben richtig gelesen: Denn anders als die schwüle Sommerhitze, die uns zum Keuchen bringt und unserem Kreislauf zu schaffen macht, kann man in der Sauna bei 90 Grad locker relaxen. Obwohl an heissen Sommertagen trotzdem noch ein extremer Temperaturunterschied besteht – immerhin bis zu 60 Grad! – empfinden wir die Sauna als weitaus angenehmer. Denn nur weil das Thermometer auch in hiesigen Breitengraden mal weit nach oben klettert, bedeutet das nicht, das regelmässige Finnische Schwitzbad auszulassen.

1. Saunieren – die optimale Vorbereitung für die heisse Jahreszeit
Schwül-heisse 30 Grad im Schatten, Sonnenglut und Hitzeflimmern – der nächste heisse Sommer kündigt sich an. Und so schön es ist, sich auf den Urlaub zu Hause oder im Süden zu freuen: Dem Körper mutet man in der Sommerzeit teilweise erhebliche Belastungen zu. Eine der grössten Gefahren in heissen Ländern für unerfahrene Urlauber ist der starke Mineralstoffverlust, der häufig zu Kreislaufproblemen führt. Für ungetrübte Urlaubsfreuden bereitet man sich daher am besten rechtzeitig auf die ungewohnte Hitze vor: Wer regelmässig in die Sauna geht, trainiert nicht nur seine Venen und Blutgefässe, sondern beugt darüber hinaus gerade im Sommer einer übermässigen Beanspruchung durch Hitze vor.
Nicht umsonst geben erfahrene Saunagänger den Tipp, mit regelmässigem Saunieren sogar die Tropentauglichkeit zu steigern. Saunieren sorgt nicht nur für einen Trainingseffekt des Temperaturausgleichs, vielmehr wird auch übermässigem Schwitzen vorgebeugt: „Nur bei ungewohnter  …

Weiterlesen hier ..

   

Tipps zum Einfeuern eines Holzofens POLAR BADEFASS

Bevor Sie einfeuern, sollten Sie immer die Asche aus der Feuerkammer entfernen.
Feuern Sie erst ein, wenn der Ofen vollständig im Wasser steht.

Entfachen Sie ein heisses Feuer mit dünnen Holzstücken, z. Bsp. Tannenholz. Zusätzlich kann man einen Anzündwürfel mit der Aschenschaufel ins Feuer legen.

Wichtig ist, dass der Kamin heiss wird. Ist der Kamin heiss, ‚zieht‘ diese d.h. neuer Sauerstoff wird in den Ofen nachgezogen.

Badefass mit Holzofen POLAR

Legen Sie nun grössere, gröbere Stücke nach so dass der untere Raum des Ofens komplett mit Holz gefüllt ist. Den Luftschlitz am Deckel über das Luftleitblech öffnen(Luftleitblech ist das lange Blech welches nach unten in den Ofen führt).

Der Ofen kann mit grossen, groben Holzstücken gefüllt werden. Wichtig ist, ein heisses Feuer zu entfachen und nur trockenes Holz zu verwenden.

Nun können Sie Ihr Badefass unter freiem Himmel geniessen. Viel Spass.

WICHTIG: Erst das Wasser ablassen wenn der Ofen komplett erkaltet ist (wenn auch Glut erkaltet ist).

Nur normales Brennholz verwenden (keine Kohle oder Briketts). Ein durchgebrannter Ofen erfolgt nur durch unsachgemässe Handhabung und ist von der Gewährleistung ganz klar ausgeschlossen.

Ihre Sibylle